AGB von Libido-Lakritze

All­ge­meine Geschäfts­be­din­gun­gen und Kun­den­in­for­ma­tio­nen

I. All­ge­meine Geschäfts­be­din­gun­gen
1. Grundle­gende Bes­tim­mungen
1.1. Die nach­ste­hen­den Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für Verträge, die Sie mit uns als Anbi­eter über die Inter­net­seite www.libido-lakritze.com schließen. Abwe­ichende oder ent­ge­gen­ste­hende Geschäfts­be­din­gun­gen sind nur mit unser­er aus­drück­lichen Zus­tim­mung wirk­sam.
1.2. Ver­brauch­er im Sinne der nach­ste­hen­den Regelun­gen ist jede natür­liche Per­son, die ein Rechts­geschäft zu Zweck­en abschließt, die über­wiegend wed­er ihrer gewerblichen noch ihrer selb­ständi­gen beru­flichen Tätigkeit zugerech­net wer­den kann. Unternehmer ist jede natür­liche oder juris­tis­che Per­son oder eine rechts­fähige Per­so­n­enge­sellschaft, die bei Abschluss eines Rechts­geschäfts in Ausübung ihrer selb­ständi­gen beru­flichen oder gewerblichen Tätigkeit han­delt.
2. Ver­trags­ge­gen­stand, Zus­tandekom­men des Ver­trages
2.1. Gegen­stand des Ver­trags ist die Erbringung ero­tis­ch­er Dien­stleis­tun­gen (nach­fol­gend als „Erleb­nisse“ beze­ich­net) gegen Ent­gelt. Die Art, der Umfang und die wesentlichen Merk­male der Leis­tun­gen des Anbi­eters find­en sich auf dessen Inter­net­seite oder ergeben sich aus dem indi­vidu­ellen Ange­bot des Anbi­eters, welch­es nach Maß­gabe des Kun­den erstellt wird.
2.2. Gutscheine erwer­ben
Bere­its mit dem Ein­stellen des jew­eili­gen Gutscheins unter­bre­it­en wir Ihnen ein verbindlich­es Ange­bot zum Abschluss eines Ver­trages zu den in der Artikelbeschrei­bung angegebe­nen Bedin­gun­gen. Der Ver­trag kommt über das Online-Warenko­rb­sys­tem dabei wie fol­gt zus­tande:
Sie kön­nen ein verbindlich­es Ver­tragsange­bot (Bestel­lung) für einen Gutschein über das Online-Warenko­rb­sys­tem abgeben.
Dabei wer­den die zum Kauf beab­sichtigten Erleb­nisse im „Warenko­rb” abgelegt. Über die entsprechende Schalt­fläche in der Nav­i­ga­tion­sleiste kön­nen Sie den „Warenko­rb” aufrufen und dort jed­erzeit Änderun­gen vornehmen. Nach Aufrufen der Seite „Kasse” und der Eingabe der per­sön­lichen Dat­en sowie der Zahlungs­be­din­gun­gen wer­den abschließend nochmals alle Bestell­dat­en auf der Bestel­lüber­sichts­seite angezeigt.
Soweit Sie als Zahlungsart Banküber­weisung, Kred­itkarte oder Lastschrift aus­gewählt haben, wer­den Sie zunächst auf die Inter­net­seite des Zahlungs­di­en­stleis­ters weit­ergeleit­et.
Dort nehmen Sie die entsprechende Eingabe Ihrer Dat­en vor. Abschließend wer­den Sie zurück in unseren Online-Shop auf die Bestel­lüber­sichts­seite geleit­et. Vor Absenden der Bestel­lung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu über­prüfen, zu ändern (auch über die Funk­tion „zurück” des Inter­net­browsers) bzw. den Kauf abzubrechen.
Mit dem Absenden der Bestel­lung über die Schalt­fläche “zahlungspflichtig bestellen” erk­lären Sie rechtsverbindlich die Annahme des Ange­botes, wodurch der Ver­trag zus­tande kommt.
2.3. Anfra­gen stellen
Ihre Anfra­gen zur Erstel­lung eines Ange­botes sind für Sie unverbindlich und kön­nen per E‑Mail, Tele­fon oder über das Online-Warenko­rb­sys­tem erfol­gen.
Bei Anfra­gen über das Online-Warenko­rb­sys­tem wählen Sie zunächst einen Ter­min­wun­sch und leg­en dann die zum Kauf beab­sichtigten Erleb­nisse im „Warenko­rb” ab. Über die entsprechende Schalt­fläche in der Nav­i­ga­tion­sleiste kön­nen Sie den „Warenko­rb” aufrufen und dort jed­erzeit Änderun­gen vornehmen. Nach Aufrufen der Seite „Kasse” wer­den nochmals alle Dat­en der Anfrage auf der Über­sichts­seite angezeigt.
Vor Absenden der Anfrage haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu über­prüfen, zu ändern (auch über die Funk­tion „zurück” des Inter­net­browsers) bzw. die Anfrage abzubrechen.
Mit dem Absenden der Anfrage über die Schalt­fläche “Anfrage senden” geben Sie ein unverbindlich­es Ange­bot bei uns ab.
Sie erhal­ten zunächst eine automa­tis­che E‑Mail über den Ein­gang Ihrer Bestel­lung, die noch nicht zum Ver­tragss­chluss führt.
Wir unter­bre­it­en Ihnen hier­raufhin ein verbindlich­es Ange­bot in Textform (z.B. per E‑Mail), welch­es Sie inner­halb von 5 Tagen annehmen kön­nen.
2.4. Die Abwick­lung der Bestel­lung und Über­mit­tlung aller im Zusam­men­hang mit dem Ver­tragss­chluss erforder­lichen Infor­ma­tio­nen erfol­gt per E‑Mail zum Teil automa­tisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hin­ter­legte E‑Mail-Adresse zutr­e­f­fend ist, der Emp­fang der E‑Mails tech­nisch sichergestellt und ins­beson­dere nicht durch SPAM-Fil­ter ver­hin­dert wird.
3. Leis­tungser­bringung bei den Erleb­nis­sen
3.1. Wir schulden die sich aus der Leis­tungs­beschrei­bung ergeben­den Dien­ste. Wir sind berechtigt im Rah­men unser­er Leis­tungser­bringung auf Dritte (nach­fol­gend als „Erleb­nis­part­ner“ beze­ich­net) zurück­zu­greifen.
3.2. Soweit im jew­eili­gen Ange­bot nichts anderes bes­timmt ist, ist bei den „Erleb­nis-Gutscheinen“, welche über das Warenko­rb­sys­tem erwor­ben wer­den kön­nen, der genaue Ter­min der Leis­tungser­bringung nach Erwerb des Erleb­niss­es mit dem Erleb­nis­part­ner zu vere­in­baren. Das Erleb­nis kann bin­nen zwei Jahren ab Erwerb genutzt wer­den, soweit im jew­eili­gen Ange­bot nichts anderes bes­timmt ist.
3.3. Das Dien­stver­hält­nis ist auf die Dauer des vere­in­barten Leis­tungszeitraum der Erleb­nisse befris­tet.
4. Jugend­schutz
4.1. Wir gehen grund­sät­zlich nur Ver­trags­beziehun­gen mit volljähri­gen Kun­den ein.
4.2. Sie ver­sich­ern mit Absenden Ihrer Bestel­lung min­destens 18 Jahre alt zu sein und dass Ihre Angaben bezüglich Ihres Namens und Ihrer Adresse richtig sind. Sie sind verpflichtet dafür Sorge zu tra­gen, dass nur Sie selb­st oder von Ihnen zur Inanspruch­nahme der Leis­tung ermächtigte volljährige Per­so­n­en die Leis­tung in Anspruch nehmen.
4.3. Wir weisen den mit der Erbringung der Leis­tung beauf­tragten Erleb­nis­part­ner an, die Leis­tung nur an Per­so­n­en über 18 Jahre zu erbrin­gen und sich im Zweifels­fall den Per­son­alausweis der Leis­tung in Anspruch nehmende Per­son vor­ab zur Alter­skon­trolle vorzeigen zu lassen.
5. Leis­tungsstörun­gen
5.1. Ansprüche des Kun­den gegen den Anbi­eter wegen Schlechtleis­tung oder Män­geln in der Aus­führung der Dien­stleis­tun­gen ver­jähren sechs Monate nach Anspruch­sentste­hung und Ken­nt­nis bzw. grob fahrläs­siger oder vorsät­zlich­er Unken­nt­nis der den Anspruch begrün­den­den Umstände.
5.2. Sollte ein Erleb­nis­part­ner nicht zum vere­in­barten Ter­min erscheinen und das Erleb­nis find­et nicht statt, so erhal­ten Sie vom Anbi­eter einen Gutschein in Höhe von 50,00 €, der für jedes Erleb­nis des Anbi­eters einge­set­zt wer­den kann. Ihre geset­zlichen Ansprüche bleiben davon unberührt. Dies gilt nicht, wenn der Anbi­eter oder der Erleb­nis­part­ner vor­ab mit dem Kun­den etwas anders vere­in­bart.
6. Rück­tritt / Stornierung
6.1. Sie kön­nen bis 24 Stun­den vor Beginn des Erleb­niss­es kosten­frei vom Ver­trag zurück­treten. Der Rück­tritt bedarf der Textform (z.B. E‑Mail). Maßge­blich­er Zeit­punkt zur Frist­wahrung ist der Ein­gang der Rück­trittserk­lärung bei uns. Ab Beginn des Erleb­niss­es ist der Rück­tritt nicht mehr möglich.
6.2. Im Falle, dass das Erleb­nis nicht zum vere­in­barten Ter­min in Anspruch genom­men wird, ist keine Rück­er­stat­tung der bere­its geleis­teten Vergü­tung möglich. Dies gilt nicht, wenn der Anbi­eter oder der Erleb­nis­part­ner vor­ab mit dem Kun­den etwas anders vere­in­bart.
6.3. Das geset­zliche Wider­ruf­s­recht wird hier­durch nicht berührt, es beste­ht unab­hängig von dem Beste­hen oder Nichtbeste­hen dieses zusät­zlichen Rück­trittsrechts.
7. Haf­tung
7.1. Wir haften jew­eils uneingeschränkt für Schä­den aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit. Weit­er haften wir ohne Ein­schränkung in allen Fällen des Vor­satzes und grober Fahrläs­sigkeit, bei arglistigem Ver­schweigen eines Man­gels, bei Über­nahme ein­er Garantie und in allen anderen geset­zlich geregel­ten Fällen.
7.2. Sofern unsere wesentlichen Ver­tragspflicht­en betrof­fen sind, ist unsere Haf­tung bei leichter Fahrläs­sigkeit auf den ver­tragstyp­is­chen, vorherse­hbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Ver­tragspflicht­en sind Pflicht­en, die sich aus der Natur des Ver­trages ergeben und deren Ver­let­zung die Erre­ichung des Ver­tragszweck­es gefährden würde sowie Pflicht­en, die der Ver­trag uns nach seinem Inhalt zur Erre­ichung des Ver­tragszwecks aufer­legt, deren Erfül­lung die ord­nungs­gemäße Durch­führung des Ver­trags über­haupt erst möglich machen und auf deren Ein­hal­tung Sie regelmäßig ver­trauen dür­fen.
7.3. Bei der Ver­let­zung unwesentlich­er Ver­tragspflicht­en ist unsere Haf­tung bei leicht fahrläs­si­gen Pflichtver­let­zun­gen aus­geschlossen.
8. Rechtswahl, Erfül­lung­sort, Gerichts­stand
8.1. Es gilt deutsches Recht.
8.2. Erfül­lung­sort für alle Leis­tun­gen aus den mit uns beste­hen­den Geschäfts­beziehun­gen sowie Gerichts­stand ist unser Sitz, soweit Sie Kauf­mann, juris­tis­che Per­son des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlich­es Son­derver­mö­gen sind. Das­selbe gilt, wenn Sie keinen all­ge­meinen Gerichts­stand in Deutsch­land oder der EU haben oder der Wohn­sitz oder gewöhn­liche Aufen­thalt im Zeit­punkt der Klageer­he­bung nicht bekan­nt ist. Die Befug­nis, auch das Gericht an einem anderen geset­zlichen Gerichts­stand anzu­rufen, bleibt hier­von unberührt.
8.3. Die Bes­tim­mungen des UN-Kaufrechts find­en aus­drück­lich keine Anwen­dung.

___________________________________________________________________

II. Kun­den­in­for­ma­tio­nen
1. Iden­tität des Anbi­eters
Libido-Lakritze
Jas­min Lilari
c/o Besd e.V.
Köpenick­er Str. 187/188, Berlin
Deutsch­land
Tele­fon: 030/23963494
Mobil: 0176/58969924
E‑Mail: Jasmin@Libido-Lakritze.de

Alter­na­tive Stre­it­bei­le­gung:
Die Europäis­che Kom­mis­sion stellt eine Plat­tform für die außerg­erichtliche Online-Stre­it­bei­le­gung (OS-Plat­tform) bere­it, aufruf­bar unter https://ec.europa.eu/odr.
9. Infor­ma­tio­nen zum Zus­tandekom­men des Ver­trages
Die Schritte zum Ver­tragss­chluss und der Ver­tragss­chluss selb­st, sowie die Kor­rek­tur­möglichkeit­en erfol­gen nach Maß­gabe der Zif­fer 2 unser­er All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen (Teil I).
10. Ver­tragssprache, Ver­trag­s­textspe­icherung
10.1. Ver­tragssprache ist deutsch.
10.2. Der voll­ständi­ge Ver­trag­s­text wird von uns nicht gespe­ichert. Nach Zugang der Bestel­lung bei uns wer­den die Bestell­dat­en, die geset­zlich vorgeschriebe­nen Infor­ma­tio­nen bei Fern­ab­satzverträ­gen und die All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen nochmals per E‑Mail an Sie über­sandt.
11. Wesentliche Merk­male der Dien­stleis­tung
Die wesentlichen Merk­male der Dien­stleis­tung find­en sich im jew­eili­gen Ange­bot.
12. Preise und Zahlungsmodal­itäten
12.1. Die in den jew­eili­gen Ange­boten ange­führten Preise stellen Gesamt­preise dar. Sie bein­hal­ten alle Preis­be­standteile ein­schließlich aller anfal­l­en­den Steuern.
12.2. Die Ihnen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Zahlungsarten sind unter ein­er entsprechend beze­ich­neten Schalt­fläche auf unser­er Inter­net­präsenz oder im jew­eili­gen Ange­bot aus­gewiesen.
12.3. Soweit bei den einzel­nen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlosse­nen Ver­trag sofort zur Zahlung fäl­lig.
13. Geset­zlich­es Män­gel­haf­tungsrecht
Es beste­hen die geset­zlichen Män­gel­haf­tungsrechte.